SIE MÖCHTEN SICH FÜR EINEN GUTEN ZWECK ENGAGIEREN?

DIE TAFEL WEINSTADT BIETET IHNEN
INTERESSANTE UND ABWECHSLUNGSREICHE TÄTIGKEITEN AN

Fahrer  /  Beifahrer   Mitarbeit  im  Laden   Lieferantenbetreuer   Mitarbeit im Büro
Ware bei den Lieferanten mit dem Tafelauto abholen und in den Tafelladen abliefern Ware für den Verkauf aufbereiten,
Kasse bedienen, Backwaren verkaufen, Einlasskontrolle
Kontakte zu Lieferanten bzw. Sponsoren pflegen
Gemeinsame Aktivitäten koordinieren
Überprüfung der Berechtigung,
Erfassung der Einkäufe
Ausstellen neuer Tafel-Cards
Einsatz 2–3 mal im Monat
Vormittags 7-13 Uhr
Einsatz 1 mal pro Woche
Vormittags 08:30 – 12:30 Uhr
Aufwand nach Bedarf,
Weitgehend freie Zeitaufteilung
Einsatz 2-3 mal im Monat
Vormittags 09-13 Uhr

 

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Haben Sie das Richtige gefunden?  Oder möchten Sie, bevor Sie sich entscheiden, erst mal den Betrieb live erleben?
Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.  Ladenleitung und Vorstand beantworten gerne Ihre Fragen

Leitung des Tafelladens

Inge Heck (Ladenleiterin)
Ulrike Reil (Stv. Ladenleiterin)

Tel. (07151) 2052706
Während der Öffnungszeiten (MO,MI,FR 10:00-12:00 Uhr)
Vorstand

Elmar Schuster (Vorsitzender)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Joachim Michelbach (Stv. Vorsitzender)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir, die ehrenamtlichen Mitarbeiter und der Vorstand der Tafel, freuen uns auf Sie!

 

Nachstehend finden Sie einen link zu obigem Beitrag aus der Waiblinger Kreiszeitung vom 16.9.2016

aktiv dabei unser Tafelhelfer Christoph Glathe 

ZVW_16.09.16_Seite11.pdf.

Heinz Stanik hat zur Radtour am Donnerstag, den 02.09.2010 eingeladen und immerhin 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Einladung gefolgt. Bei strahlendem Wetter - aber noch etwas kühl - trafen wir uns mit unseren Rädern vor dem Tafel-Laden. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto von Dieter Weinhardt, der ja so gerne mitgefahren wäre - er hat aber „versehentlich“ sein Fahrrad verkauft - haben wir uns dann auf den rd. 18 km langen Weg längs der Rems nach Plüderhausen gemacht. Einen kurzen Stopp legten wir bei der Bäckerei Stritzelberger in Winterbach ein aber leider waren unsere Ansprechpartner nicht anwesend, also gings schnurstracks weiter nach Plüderhausen in die Vereinsgaststätte „Sportsbäuchle“. Unsere trockenen Kehlen bekamen endlich was Flüssiges und unsere „Bäuchle“ Cevapcici bzw. Semmelknödel mit Pilzen. Die Stimmung war famous, wie die Bilder zeigen. Aber unser Heinz rief uns alle wieder auf die „Sattel“. Wir wollten aber noch nicht nach Hause, deshalb haben wir in Schorndorf noch ein „Eis-Stopp“ gemacht. Pünktlich um 16 Uhr waren wir dann trotzdem alle wieder gesund und munter und ohne Fahrradpanne in Beutelsbach. Wir danken unserem Heinz und freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Tour.