Am 13. März hat der Vorstand der Tafel aus ernster Sorge um seine Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Kunden den Tafelbetrieb eingestellt. Seitdem laufen im Hintergrund Vorbereitungen und Planungen, diese wichtige Einrichtung für bedürftige Menschen wieder zu eröffnen. Mit Erfolg:

Am Mittwoch, den 15. April wird unsere Tafel wieder geöffnet - jedoch unter neuen, der Situation angepassten Bedingungen:

  >> Die Bestellannahme eines beschränkten Sortiments an Grundnahrungsmitteln erfolgt außerhalb des Ladens.

  >> Im Laden stellen Tafel-Freiwillige die bestellte Ware in eine Packtasche zusammen.

  >> Die Kunden erhalten ihre zu bezahlende Ware in der Packtasche auf einem Tisch gestellt; eine transparente
        Schutzwand wird Kunden und Mitarbeiter trennen.

 

Der Tafelladen wird Mittwochs und Freitags von 13:30 bis 15 Uhr mit einer Notbesetzung arbeiten.

„In der Krise trifft es die Schwächsten zuerst“, denn nicht alle können sich einen langfristigen Vorrat an Lebensmitteln leisten. Aufgrund der unsicheren Wirtschaftslage rechnet der Vorstand damit, dass sich die Zahl der Bedürftigen, zumindest temporär, erhöht. Gerade diesen Menschen wollen wir ein zuverlässiger Partner sein, der Ihnen bei der Bewältigung dieser außerordentlichen Situation hilft.

Es gelten die üblichen Zugangskriterien mit Tafelausweis.

An alle Tafelkunden:

BITTE HALTEN SIE DIE AKTUELL GÜLTIGEN HYGIENEMASSNAHMEN UND ABSTANDSREGELN EIN

 

Für den Vorstand: Elmar Schuster und Dr. Joachim Michelbach