Drucken

Zu der 7.  Mitgliederversammlung der Weinstadt-Tafel e.V. erschienen 30 von 120  Mitgliedern  im  Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde St. Anna in Beutelsbach. Der Vorsitzende Anton Zerfaß referierte über die Entwicklung der Tafeln in Deutschland im Allgemeinen, sowie über die der Weinstadt-Tafel im Besonderen. Anschließend präsentierte der stellvertretende Vorsitzende Dr. Joachim Michelbach in umfangreichen und akribisch aufbereiteten Statistiken die Tätigkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeiter, sowie die Zusammensetzung der Kundenstruktur, der Lieferantenbeziehungen der Tafelorganisation. Nicht zu vergessen diverse Festivitäten, mit denen der Dank des Vereins an die ehrenamtliche Tafelmannschaft zum Ausdruck gebracht wurde. In dem folgenden  Beitrag von Finanzreferent Dieter Frey wurde die wirtschaftliche Lage des Vereins übersichtlich und klar gegliedert dargestellt, so dass sich die Anwesenden ein gutes Bild über die finanzielle Situation des Vereins machen konnten. Laut Dieter Frey steht die Weinstadt-Tafel nur deswegen so gut da, da das Spendenaufkommen der vielen privaten Spender, sowie unserer Hauptsponsoren "uns über Wasser hält“. Alles in allem - so die Botschaft von Frey - sei der Verein gut aufgestellt und könne mit Optimismus in die Zukunft schauen. Wohl wissend, dass weitere Anstrengungen unternommen werden müssen, um in den nächsten Jahren finanziell über die Runden zu kommen.
Vom Kassenprüfer Henning v. Wedel, der zusammen mit Roland Sybrass die Bücher geprüft hatte, wurde dem Finanzreferenten eine einwandfreie, ordnungsgemäße und transparente Buchführung testiert.
Im weiteren Verlauf wurde Anton Zerfass für die nächsten 2 Jahre in seinem Amt bestätigt. Auch die folgenden anstehenden Wahlen des Finanzreferenten, sowie der Beisitzer endete ohne Überraschung, so dass die Weinstadt-Tafel auch in 2014 mit der gleichen Mannschaft wie in 2013 vertreten wird.
Nach diesem offiziellen Teil wurde in einer Kurzdarstellung die überarbeitete Homepage des Vereins vorgestellt, die im Kurzfristzeitraum die ältere nach fast 7 Jahren ablöst. Anschließend ging es zum gemütlichen Teil des Abends über, wo bei Vesper und Getränken  Kontakte gepflegt und Gespräche vertieft wurden.
An dieser Stelle soll nicht vergessen werden den fleißigen Helfern und Helferinnen im Hintergrund zu danken, die mit Ihrem Engagement zum guten Gelingen des Abends beitrugen.

CIMG0351.jpg CIMG0352.jpg CIMG0353.jpg

CIMG0354.jpg CIMG0355.jpg CIMG0356.jpg

CIMG0357.jpg CIMG0358.jpg CIMG0359.jpg

CIMG0360.jpg CIMG0364.jpg CIMG0366.jpg

CIMG0367.jpg CIMG0368.jpg